Hint.jpg

Hint Horoz
"Edle Kämpfer"


Hint hat eine indische Abstammung, die genauer aus Indien Asil hervorgeht. Hint wird über Jahrhunderte in der Türkei gehalten und gilt heute als türkische Rasse. In Indien und in der Türkei wird Hint übersetzt auch als das edle Huhn genannt. Passend dazu, hat die Rasse in den letzten Jahren immer mehr in der Ziergeflügelhaltung an Bedeutung gewonnen. Hint gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen, der Farbschlag in rein weiße zählt zu der edelsten und seltensten Farbgebung der Rasse. Der Stake und sehr muskulöse Körperbau nimmt es laut einer Legende auch ohne Probleme mit Kobras auf. Die eindrucksvollen Hähne erzielt ein Gewicht von etwa 3 bis 4,5 kg. Die Rasse ist sehr robust und wird dadurch im Vergleich zu anderen Rassen sehr alt. Ein Alter von bis zehn Jahre ist keine Seltenheit der Hint Horoz. Leider ist die zutraulich Rasse, der ursprünglichen ,,edlen Hühner´´ heute von aussterben bedroht.

Die sehr stolze Rasse präsentiert sich stehts von ihrer schönsten Seite und zählt zu den prachtvollsten Kampf-  und Ziergeflügel Rassen in Europa. 

 

Selbstbewusst
Selbstbewusst
press to zoom
Fächerschwanz
Fächerschwanz

Junghahn

press to zoom
Starker Körperbau
Starker Körperbau
press to zoom
Edel
Edel
press to zoom
Hint Horoz - Türkischer Kämpfer

Hint Horoz genießen aufgrund ihrer Ausdauer und Kampftechnik in ihrer Heimat Türkei, einen angesehenen Ruf, die sie dadurch auf der ganzen Welt sehr begehrenswert machen.  Die sehr imposante Kampfhühner Rasse ist auch außerhalb des Kampfringes, wie der Ziergeflügelhaltung, sehr begehrt.

Der gefächerte Schwanz und das stolze und selbstbewusste Auftreten ist typisch für diese türkische Rasse. Nicht nur der gefächerte Schwanz der stolzen Kämpfer beeindruckt viele Hobby Geflügelhalter, sondern auch die langen Schwanzfedern der Hähne welche überdurchschnittlich lang werden. Der Purpur rote Kopf mit Blasen - Wulstkamm rundet das majestätische Erscheinungsbild der Rasse ab. 

Hint haben ein sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt hinsichtlich ihrer Küken und Artgenossen. Sie verteidigen sie gegen jeglicher Bedrohung wie unter anderem Ratten oder Schlangen.

Infos zu Kampfhühnerrassen:

Kampfhühner sind meist sehr menschenbezogen. Aufgrund Jh. lange Training und Handling der Hähne dieser Rasse sind sie sehr zutraulich und zugänglich gegenüber den Menschen geworden.  Hahnenkämpfe haben eine lange Tradition und gehören zu der Kultur vieler Länder. Auch in Europa gehörten Hahnenkämpfe zur unserer Kultur.  Im 15 Jh. wurden beispielsweise in Wien noch Kämpfe öffentlich abgehalten. Im Jahr  1834 wurde im Tivoli - Wien erneut, jedoch zum letzten mal, ein Kampf abgehalten. Mittlerweile sind diese Kämpfe verboten worden, ausgenommen sind jedoch Länder, die eine durchgängige Tradition der Kämpfe gepflegt haben. 

Auf der besagten Insel Réunion gibt es zum Beispiel nach wie vor fünf offizielle Kampfarenen wo diese Tradition weitergelebt wird.